Kindergärten mit dem Schöpfungspreis ausgezeichnet.

Kinderhaus St. Raphael in Rettenbach erhält den ersten, Kindergarten St. Martin in Günzburg den dritten Preis

 

„Erde wir schützen Dich“ – so lautete das Jahresprojekt des Kinderhauses St. Raphael. Im vergangenen Jahr hatte sich die Einrichtung mit diesem Thema für den diözesanen Schöpfungspreis 2021 beworben und unter 14 teilnehmenden Kindertagesstätten den ersten Preis erhalten.

Müll trennen oder Basteln mit Materialien, wie alten Papprollen oder Plastikbechern, waren genauso Schwerpunkte, wie beim Verlassen eines Raumes darauf zu achten, das Licht abzuschalten. Ziel war, die Kinder für die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit sensibilisieren und damit nachhaltiges Denken und Handeln mit nach Hause zu nehmen und als etwas Selbstverständliches zu betrachten – ein Gefühl für die Schöpfung zu bekommen und mit dieser verantwortungsvoll umzugehen. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind auch beim Kinderhaus St. Raphael selbst ein wichtiges Thema: Anstatt auf Papier werden Elterninfos per E-Mail versandt oder befinden sich am Eingang als Aushang an einem Flipchart. Das Projekt der Rettenbacher Kita hatte die zehnköpfige Jury vor allem durch die Kombination aus Schöpfungsverantwortung und nachhaltiger Wirkung überzeugt. Das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro soll den Kindern zugutekommen.

Auch der Günzburger Kindergarten St. Martin wurde ausgezeichnet. Für das Projekt „Schöpfung bewahren – wir und unsere Umwelt“ erhielt dieser den mit 600 Euro dotierten dritten Preis.

Mit dem Schöpfungspreis des Bistums Augsburg wird das besondere Engagement für Natur und Umwelt ausgezeichnet. Es gibt die Kategorien „Kitas“, „Pfarreien“, „Schulen und Jugendliche“ sowie „Verbände, Einrichtungen und Sonstiges“. Schirmherr des Schöpfungspreises ist Bischof Bertram Meier.

von links: Carmen Elsäßer (Leitung Kindergarten St. Martin Günzburg), Dr. Karl-Georg Michel (Umweltbeauftragter des Bistums Augsburg), Sandra Dietrich-Kast (Bürgermeisterin Rettenbach), Mirjam Schinzel (Leitung Kinderhaus St. Raphael Rettenbach), Tanja Pape (stellvertretende Leitung Kinderhaus St. Raphael Rettenbach)

Text und Foto: Peter Wieser

Etwas Neues beginnt

 

Gesund und munter und gut erholt und gestärkt begrüßen wir Euch, liebe Kinder und Sie, liebe Eltern im neuen Kindergartenjahr 2021/22 in unserer Einrichtung. Sicherlich werden Sie in den nächsten 365 Tagen mit viel Neuem, aber auch Altem und Traditionsreichem konfrontiert werden. Während sich unsere „alten Kinderhauskinder“ freudig und spontan auf neue Situationen und Themenbereiche einstellen werden, warten unsere „Neulinge“ schon gespannt – vielleicht auch etwas ängstlich – auf die ersten, aufregenden Tage, die sie bei uns im Kinderhaus St. Raphael erwarten werden. Nutzen Sie all unsere Angebote, die wir in unserer Einrichtung Ihnen und Ihrem Kind bieten. So können Sie sich selbst Gewissheit verschaffen, dass Ihr Kind bei uns bestens aufgehoben ist und diese Sicherheit überzeugt weitergeben. Ihr Kind steht bei uns an erster Stelle.

 

An dem Jahresthema „Erde wir schützen dich“ werden wir uns in diesem Kindergartenjahr weiter orientieren:

Gesundes Essen, ein stromfreier Tag, Wasser ist wichtig, der Bauernhof…Wir sind der Überzeugung, dass sich viele Werte schon in der Einrichtung anbahnen und festigen lassen, die nötig sind, eine starke Persönlichkeit zu entwickeln, die dann in der Lage ist, in ihrem Lebensumfeld und später in der Gesellschaft aktiv im Sinne nachhaltiger Entwicklung mitzugestalten.

Mut, Vertrauen, Lebensfreude, Verantwortungsbewusstsein, Wir-Gefühl, Achtung…können wir bei den Kindern mit vielen praktischen Ideen und Methoden im Alltag fördern.

 

Wir blicken nun zuversichtlich in die Zukunft und machen uns gemeinsam auf den Weg.

 

Monika Demuth

„Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist.

Mich interessiert, was getan werden muss!“

 

Marie Curie

Der Bauernhof

 

Zu unserem Jahresthema „Nachhaltigkeit“ wollen wir in diesem Kinderhausjahr auch auf den Bauernhof näher eingehen. Leider werden viel zu viele Lebensmittel in den Müll geschmissen und viele Kinder wissen gar nicht mehr, woher die Lebensmittel herkommen.

Wir möchten den Kindern „Landwirtschaft zum Anfassen“ ermöglichen und den Kindern zeigen, wo unsere Nahrungsmittel ihren Ursprung haben und was es an Arbeit bedeutet bis unsere Lebensmittel in die Supermärkte gelangen.

Ziel ist es, örtliche landwirtschaftliche Betriebe mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten einzubinden, mehr landwirtschaftliche Erlebnisse zu ermöglichen. Die jungen Menschen mit Begeisterung und Engagement sind die wesentliche Voraussetzung für eine nachhaltige Agrarkultur.

 

  • Woher kommen unsere Lebensmittel?
  • Kann eine Kuh immer Milch geben?
  • Wie wird aus Weizen und Gerste Brot?
  • Was fressen die Tiere? Wie entsteht Butter?

 

Antworten auf diese Fragen rund um Landwirtschaft und Ernährung können Kinder mit uns erarbeiten und in Erfahrung bringen.

Kinder sind sehr begeisterungsfähig, was das Thema Bauernhof betrifft.

Wir freuen uns auf eine spannende und bereichernde Zeit und Themen.

Gesundes Essen und Trinken

 

Gesundes Essen sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. Von manchen Lebensmitteln sollten wir jedoch weniger, von anderen mehr essen. Dass wir mehr Obst und Gemüse essen sollten, ist uns allen klar. Dabei gibt es auch zu diesem Thema interessante Hintergründe. Alles was wir essen oder trinken hat eine Geschichte. Die Dinge haben eine Herkunft und müssen teilweise lange reisen, bevor sie bei uns ankommen. Sie wirken sich also auch auf die Umwelt aus, sodass wir in Alltagssituationen bewusst umweltfreundlich handeln können.

 

Hier einige Beispiel zur Umsetzung in unserem Kinderhaus:

  • Täglich frischer Obst- und Gemüseteller (z. B. Welche Sorten gibt es und woher kommen sie?)
  • Mitgebrachte Brotzeitbox (z. B. Welche gesunden Lebensmittel sind in meiner Brotzeitbox? Wie verpackte ich meine Brotzeit ohne Plastik?)
  • Programm der AOK „Jolinchen-Kids“ (z. B. Welche Lebensmittel und Getränke sind gesund für mich?)
  • Schulfrucht- und Schulmilchprogramm (z. B. wöchentliche Lieferung von der Firma Wudy in Gundelfingen mit Obst, Gemüse und Milch)
  • Obst- und Gemüsekorb (z. B. Welche Obst- und Gemüsesorten esse ich am liebsten?)
  • Gemüsehochbeet (z. B. Pflege der Pflanzen und Verzehr der frischen Ernte)
  • Trinkstation jederzeit zugänglich (z. B. Saftschorle, Leitungswasser, Tee und Milch…)
  • Regionales und Saisonales (z. B. Welches Obst und Gemüse wird in Deutschland zur welcher Jahreszeit geerntet?)
  • Verschiedene Apfelsorten (z. B. Welche gibt es und wie unterscheiden sie sich? Welche kommen aus dem Ausland und welche aus Deutschland?)

Ein stromfreier Tag

 

Wir möchten dieses Jahr, passend zu unserem Jahresthema „Nachhaltigkeit“, öfter mal auf den Strom verzichten.

 

Wir werden so den Kindern zeigen, dass es manchmal ganz einfach ist eine Alternative zu finden, manchmal jedoch auch nicht und man ganz genau überlegen muss.

 

Zusammen mit den Kindern wollen wir z.B. das elektrische Licht auslassen oder die Türklingel nicht benutzen. Wir sind schon gespannt wie kreativ die Kinder ihre Ideen umsetzen werden.

Unser Wasser ist kostbar

 

Es ist so selbstverständlich, dass jeden Tag Wasser aus unserem Wasserhahn fließt: schon morgens beim Zähneputzen oder beim Händewaschen, beim Baden oder Duschen, Gießen oder Trinken u.v.m. Wasser ist so kostbar und wertvoll, dass der Umgang damit schon den Kleinsten näher gebracht werden muss.

 

Experimente mit Wasser, deren verschiedene Formen wie Eis, Schnee… machen besonders den Kindern Spaß. Auch unsere Natur lebt mit Hilfe des Wassers.

 

Doch was passiert, wenn es nicht mehr aufhört zu regnen und alles überflutet wird? Warum schmelzen unsere Gletscher? Was geschieht mit unseren Tierarten?

 

All dies wollen wir gemeinsam erforschen und näher beleuchten.

Gütesiegel BUCHKINDERGARTEN

ist eine besondere Auszeichnung, die unser Kinderhaus „St. Raphael“ für das tägliche Engagement und den Einsatz für die Leseförderung verliehen bekam.

 

„Ihr müsst dem Kind den Weg zum Buch weisen.

Denn findet es den Weg als Kind nicht,

findet es ihn nie.“

(Astrid Lindgren)

 

Nach diesem Motto machen wir uns täglich mit den Kindern auf den Weg.

Mit unserer aussagekräftigen Bewerbung erfüllten wir alle erforderlichen Kriterien. Die frühkindlichen Erfahrungen rund um Buch-, Erzähl-, Reim- und Schriftkultur nehmen einen zentralen Stellenwert bei uns im Haus ein und sind natürlich Schwerpunkt unseres pädagogischen Konzepts.

Der Spaß am Umgang mit den Büchern sowie die Freude an Geschichten, Bildern und der Sprache stehen bei uns immer im Mittelpunkt. Wir leisten einen enormen Beitrag zur Chancengleichheit. Die Kinder erwerben eine wichtige Vorläuferkompetenz des Lesens und Schreibens.

Regelmäßiges Vorlesen, vielseitiger Umgang mit Büchern und Geschichten, eine gepflegte Bücherei, individuelle Projekte rund um Buch, Sprache und Medien… sind nur ein kleiner Ausschnitt der Gütesiegelkriterien.

 

Wir freuen und bedanken uns über diese sichtbare Auszeichnung beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und beim Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) unter der Schirmherrschaft von Paul Maar.

 

Das Kinderhausteam

Wichtige Informationen zum Kinderhausstart finden Sie hier!

Kinderhaus St. Raphael

St. Leonhard-Strasse 28

89364 Rettenbach

Telefon: 08224/430 | Kinderkrippe: 08224/8045601

 

e-mail: kita.rettenbach@bistum-augsburg.de

 

Impressum | Datenschutz